Wow! Ich bin immer noch sehr beeindruckt und berührt von diesem Erlebnis. Die von Karen geführte Sterbemeditation gab mir die Möglichkeit mich mit meinen Ängsten bzgl. dem Thema Sterben auseinanderzusetzen.

Mit Hilfe der Meditation, dem nachfolgenden Fragebogen sowie der Diskussionsrunde bekam ich die Chance meine Sorgen besser zu verstehen und zu reflektieren. Mit ihrer vertrauensvollen und empathischen Art gab Karen mir von Anfang an die Möglichkeit mich komplett zu öffnen und meine Gedanken zu verbalisieren. Mein Fazit: der Workshop ist eine sehr gute Möglichkeit sich mit dem Sterben auseinanderzusetzen, Ängste zu verstehen, sie zu konfrontieren, und zu sehen, welche Themen es vielleicht noch aufzuräumen gilt. Eine absolut empfehlenswerte Erfahrung!

JOHANNA V.

Ich habe bei Karen das Seminar besucht, weil ich neugierig war, wie es sich wohl anfühlt, den eigenen Tod zu erleben. Außerdem wollte ich mehr Klarheit darüber, was ich mit meinem Leben anfangen möchte bzw. welche Ziele ich habe.

Durch die Sterbemeditation habe ich zu meiner Überraschung festgestellt, dass ich bereits das Leben meiner Träume führe. Das hat viel Druck von mir genommen. Es war eine wirklich tolle und auch sehr intensive und emotionale Erfahrung! Karen hat das Sterbeseminar gut angeleitet und uns sicher durch die Meditation geführt! Die Gruppe war sehr harmonisch und der Austausch untereinander  war hilfreich und interessant. Durch die Aussagen der anderen Teilnehmer habe ich einen anderen Blickwinkel auf manche Dinge in meinem Leben bekommen. Insgesamt war es eine sehr wertvolle Erfahrung und ich kann das Sterbeseminar jedem empfehlen, der z.B. auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens, nach dem WARUM oder nach persönlichen Zielen ist. Danke, liebe Karen!

DANIELA R.

Zurück zu mir! Wellness für die Seele

Als Selbständiger und frisch gebackener glücklicher Vater bin ich im Alltag ganz gut gefordert. Die Zeit ist immer knapp und das Paket an Verantwortung beruflich und privat nicht zu klein. Ich fühle mich gesund, ich mag meinen Beruf und meine Leute und ich liebe meine kleine Familie.

Vor drei Jahren habe ich entschieden, mindestens zwei Mal im Jahr nur was für mich zu tun. Eine sportliche Herausforderung, eine Reise zu einem besonderen Ort oder eine Sitzung mit einem Trainer / Coach zu Themen, die nur mich betreffen. Mit dieser Basis treffe ich gute, vielleicht sogar sehr gute Entscheidungen. Eine meiner besten Entscheidungen war, mich für die Sterbemeditation von Karen anzumelden. Im Vergleich zu anderen Seminaren war für mich neu, dass ich mich auf diesen Vormittag gar nicht vorbereiten konnte. Mein nächster Gedanke war: Welche anderen Teilnehmer werden mich auf meinem letzten Weg begleiten?
Ich solle Vertrauen haben, ich sei ganz bei mir und sie (Karen) achte schon darauf, dass die Gruppe passt.

Dort angekommen ein herzlicher Empfang von Karen. Zunächst Abstand zu den anderen Teilnehmern. Bei jedem war so ein bisschen Nervosität zu spüren. In einem stilvoll und reduziert eingerichteter Raum mit großen Fenstern und einen freien Blick in die Natur und den einleitenden Worten von Karen entsteht schnell das Gefühl, sich hier und jetzt auf diese Reise einzulassen. Nachdem ich meinen Platz gefunden habe, wir uns mit kleinen Übungen auch körperlich vorbereitet haben, beginnt die Reise. Zur Reise und zum Empfinden dieser Reise selbst, will ich nichts schreiben, nur dass Karen mit ihrem Tempo, ihrer Stimme und ihrer Empathie es schafft die Teilnehmer „vorsichtig“ an die Hand zu nehmen und sie beim Balancieren in die andere Welt zu begleiten. Vielleicht ein Satz noch zu meinem Empfinden: Ich hatte noch nie so viel Kraft und Sicherheit in mir gespürt mit der ich diese Reise und alle rationalen und emotionalen Eindrücke verarbeiten konnte.

Ebene diese Kraft spürte ich auch noch nach der Meditation, nach dem Wiederankommen. Jeder Teilnehmer hatte für sich ein paar Fragen von Karen bekommen. Ich muss sagen, ich habe diese Fragen dann zu meinen Fragen gemacht und ich habe noch nie so schnell und mit solch einer Freude fünf Seiten mit Gedanken zu den Fragen notiert. Das beeindruckende ist, ich kann oft keine Antwort auf scheinbar einfache Fragen geben, weil ich zu viele Perspektiven einnehmen will. An diesem Tag hatte ich eine Perspektive, meine Perspektive und die Kraft und das Vertrauen genau daraus eine Klarheit für diese Fragen zu gewinnen. Im Abschluss und im Austausch mit den anderen Teilnehmern wird die Perspektive wieder weiter. In meiner persönlichen Reflektion zur Sterbe-Meditation fand ich das ganz hilfreich und ich war auch an der einen oder anderen Stelle überrascht, wie unterschiedlich wir Menschen sind.

Was bleibt: Ich habe fünf Seiten meiner „reiner“ Gedanken zu Fragen, auf die ich in meinem Leben auf alle Fälle mal Antworten finden muss. Ich nehme diese Zettel gern zur Hand und spüre die Kraft und Souveränität der Situation, manchmal krieg ich sogar leichte Gänsehaut.

Im Ergebnis hatte ich einen wunderschönen Tag, an dem ich ganz bei mir war, der emotional anstrengend aber mir auch soviel Klarheit gegeben hat. Wellness für die Seele. Ich werde das Seminar auf alle Fälle wiederholen. Ich denke mit anderen Rahmenbedingungen, z.B. die Sorge um die Gesundheit von den eigenen Kindern und Eltern, mit dem Wissen ein Beruf vielleicht bald nicht mehr in der Form ausüben zu können etc., gewinnen andere Themen an Bedeutung. Danke Karen für diese wunderschöne Erfahrung!

CHRISTIAN O.

Ich wüsste nicht, wie ich diese krasseste Zeit meines bisherigen Lebens ohne Karen geschafft hätte.

Sie hat mir in den verschiedenen Phasen so geholfen. Während der Krebserkrankung meiner Mutter war sie die einzige bei der ich mich wirklich verstanden gefühlt habe. Unsere Gespräche haben mir immer unglaublich Kraft gegeben. Als es zum Ende ging und meine Mutter in Palliativ und Hospiz lag hat mir Karens Wissen über das Sterben und das, was auf uns zukommt die Situation ein wenig erleichtert: Ich wusste als der Moment da war, um von Hoffen auf Abschiednehmen umzuschalten. Somit konnte ich auch meiner Mutter in ihrem Sterben zu helfen mit kleinen Gesten und Worten.

Bis heute, Jahre später, nutze ich Karen immer mal wieder wenn meine Trauer zu schlimm wird. Sie versteht mich einfach und findet immer die richtigen Worte.

STEFANIE H.

Scroll to Top
Scroll to Top